Geschichte

Die öffentliche ökologische Zertifizierung «Weißer Storch» gründet sich auf der Erfahrung der Aktion «Grüner Hahn» der evangelischen Kirche Deutschlands (http://www.flexum-beratung.de/). Die Zertifizierung « Weißer Storch» startete in Belarus im 2007 im Rahmen des Projektes “Entwicklung des einheitlichen Systems der ökologischen Zertifizierung für die sozialen, kirchlichen und Bildungsinstitutionen», durchgeführt vom Internationalen humanitären aufklärerischen Fonds «Lebendige Partnerschaft», dessen Nachfolger GO “Lebendige Partnerschaft” ist.

Der Hauptunterschied der der Aktionen «Grüner Hahn» und «Weißer Storch» von den internationalen Standards EMAS III und ISO 14001 besteht darin, dass sie die Organisationen des nicht industriellen Sektors vereinigen, deren Tätigkeit auf die Arbeit mit den Menschen gerichtet ist, und, im Unterschied zu den industriellen Unternehmen, keine wesentliche Einwirkung auf die Umwelt leistet. Aber, bei der Einführung von UMS schenken solche Organisationen große Aufmerksamkeit der ökologischen Aufklärung der Arbeiter und der Interessenten ( Schüler, die sich erholen, Kunden, Besucher, Pfarrkinder), der Entwicklung der Fertigkeiten des ökologisch bewussten Verhaltens im Alltagsleben und in der beruflichen Arbeit; diese Organisationen verwenden ihre Ressourcen effektiv und demonstrieren Erfolge in der Sphäre der Energieeffizienz, des Verbrauchs und Umgang mit den Abfällen, der chemischen Sicherheit, der Erhaltung der Biovielfältigkeit.

Im Laufe der Zeit von 2007 bis 2016 haben Zertifikat «Weißer Storch» 34 Organisationen bekommen.

Закрыть